Drachenboot-Geschichte

 

Die Geschichte der Drachenboote begann im Jahre 300 v. Chr.

 

Der Dichter  Ch’u Yuan prangerte mit seinen Gedichten und Liedern die sozialen  Probleme im Land an und fiel dadurch beim Kaiser in Ungnade.
Der Dichter  wurde in die abgelegene Stadt Huan verbannt, wo er alsbald verzweifelte.

Am fünften Tag des fünften Mondes stürzte er sich in  die Fluten des MI-LO-Flusses.
Die Fischer versuchten, mit ihren Booten  den Dichter zu retten.

Sie trommelten, um böse Geister und Ungeheuer zu  vertreiben.

Aber die Mühe war vergeblich.
Die Aussicht auf eine bessere  Zukunft ging mit dem Dichter unter.

Seit dieser Tragödie wird Jahr für Jahr eine  symbolische Rettungsaktion zelebriert. Aus den Fischerbooten wurden  Drachenboote.
Diese sind ein chinesisches Glückssymbol und sollen die  suche nach dem mittlerweile zum Martyrer gewordenen Dichter positiv  beeinflussen.

 

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich Drachenbootfahren zu  einer professionellen Sportart und zu einem Mythos entwickelt.